MSRL Art. 13 Abs. 9 - Be­richt­er­stat­tung 2016 - Maß­nah­men­pro­gramm

Programme of Measures - English Summary
Textberichte an die EU zum 31.03.16

Die erste Be­richt­er­stat­tung zu den Maß­nah­men­pro­gram­men gemäß MSRL Art. 13 erfolgte zum 31. März 2016. Hierzu wurden der EU-Kom­mis­si­on folgende Berichte

und Hin­ter­grund­do­ku­men­te

über­mit­telt.

Die ge­mein­sa­men Do­ku­men­ta­tio­nen der OSPAR- und HELCOM-Ver­trags­staa­ten zur re­gio­na­len Ko­or­di­nie­rung der Maß­nah­men­pro­gram­me in den Mee­res­re­gio­nen ist er­reich­bar unter:

Zur Ori­gi­nal­an­sicht des deutschen Berichts auf der EU-Kom­mis­si­on-Webseite führt der Link:

Webformulare an die EU zum 31.03.16

Die offiziell ab­ge­ge­be­nen Web­for­mu­la­re (xml-Format) sind unter folgenden Links:

zu erreichen. Besser lesbar sind statt­des­sen die hier be­reit­ge­stell­ten pdf-Dokumente.

Strategische Umweltprüfung

Zum Abschluss der stra­te­gi­schen Um­welt­prü­fung gehört nach § 14l Abs. 2 UVPG zur Be­kannt­ga­be des Maß­nah­men­pro­gramms die folgende zu­sam­men­fas­sen­de Um­welt­er­klä­rung und Auf­stel­lung von Über­wa­chungs­maß­nah­men.

Öffentlichkeitsbeteiligung vom 01.04.15 bis 30.09.15

Die MSRL schreibt vor, dass die Mit­glied­staa­ten der EU-Kom­mis­si­on spä­tes­tens bis 31. März 2016 über ihre Maß­nah­men­pro­gram­me nach Art. 13 MSRL berichten. Zu diesem Zweck er­ar­bei­te­ten Bund und Küs­ten­län­der das "MSRL-Maß­nah­men­pro­gramm zum Mee­res­schutz der deutschen Nord- und Ostsee - Bericht gemäß § 45h Absatz 1 des Was­ser­haus­halts­ge­set­zes".

Die Öf­fent­lich­keit hatte vom 01.04. bis 30.09.2015 Ge­le­gen­heit, zum damaligen Entwurf schrift­lich Stellung zu nehmen (sechs Monate Laufzeit gemäß § 45 f Abs. 1 Was­ser­haus­halts­ge­setz, WHG). Die ein­ge­gan­ge­nen Stel­lung­nah­men wurden von Bund und Ländern be­ar­bei­tet und zu einer Synopse zu­sam­men­ge­fasst. Sie gibt in an­ony­mi­sier­ter Form Auskunft über die Be­rück­sich­ti­gung der Stel­lung­nah­men.

MSRL Art. 13 Abs. 6 - Ver­öf­fent­li­chung 2013 - Mee­res­schutz­ge­bie­te in Nord- und Ostsee

Meeresschutzgebiete in Nord- und Ostsee

Nach Art. 13 Abs. 4 MSRL enthalten die zu er­stel­len­den Maß­nah­men­pro­gram­me unter anderem räumliche Schutz­maß­nah­men, die zu ko­hä­ren­ten und re­prä­sen­ta­ti­ven Netz­wer­ken ge­schütz­ter Mee­res­ge­bie­te beitragen, die die Vielfalt der einzelnen Öko­sys­te­me an­ge­mes­sen abdecken, wie besondere Schutz­ge­bie­te im Sinne der Fauna-Flora-Ha­bi­tatricht­li­nie (FFH 92/43/EWG) und Schutz­ge­bie­te im Sinne der Vo­gel­schutz­richt­li­nie (VRL 2009/147/EG) und ge­schütz­te Mee­res­ge­bie­te, die von der Ge­mein­schaft oder den be­trof­fe­nen Mit­glied­staa­ten im Rahmen in­ter­na­tio­na­ler oder re­gio­na­ler Über­ein­kom­men, denen sie als Ver­trags­par­tei angehören, ver­ein­bart wurden.

 

Nach Art. 13 Abs. 6 MSRL ver­öf­fent­li­chen die Mit­glied­staa­ten bis spä­tes­tens 2013 für jede Mee­res­re­gi­on bzw. -un­ter­re­gi­on die ein­schlä­gi­gen In­for­ma­tio­nen zu den in den Absätzen 4 und 5 des Art. 13 MSRL genannten Gebieten.