Historie

Seit 2012 arbeiten die fünf Küs­ten­län­der und der Bund, vertreten durch die Ressorts Umwelt, Ernährung und Land­wirt­schaft und Verkehr, auf der Grundlage eines Ver­wal­tungs­ab­kom­mens im Mee­res­schutz, ins­be­son­de­re bei der Umsetzung der EU-Mee­res­stra­te­gie-Rah­men­richt­li­nie (MSRL), eng zusammen. Als Beratungs- und Ent­schei­dungs­gre­mi­um wurde ein Bund-Länder-Ausschuss Nord- und Ostsee (BLANO) ein­ge­setzt. Er verfügt über einen ent­spre­chen­den Unterbau für die Vor­be­rei­tung von Be­schlüs­sen und fach­li­chen Arbeiten.

Das Ver­wal­tungs­ab­kom­men wurde 2018 durch ein neues Abkommen ersetzt. Der Bund-Länder-Ausschuss wurde in die Bund-Länder-Ar­beits­ge­mein­schaft Nord- und Ostsee (BLANO) umbenannt. Der Vor­sitz­wech­sel zwischen Bund und Ländern wurde neu geregelt und die BLANO betreibt nun eine ge­mein­sa­me Ge­schäfts­stel­le.