Umsetzung der
Europäischen Meeresstrategie-
Rahmenrichtlinie (MSRL)
in Deutschland
meeresschutz
Logo Bund und Wappen der beteiligten Länder

Zeitplan zur Umsetzung bis 2020

Juli 2012

Abgabe der ersten Berichte an die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on: An­fangs­be­wer­tung zur Erfassung des aktuellen Um­welt­zu­stands der Meere, Be­schrei­bung eines guten Um­welt­zu­stands, Fest­le­gung von Um­welt­zie­len.

bis 2013

Ver­öf­fent­li­chung von In­for­ma­tio­nen über Schutz­ge­bie­te und Aspekte, die der ge­mein­schaft­li­chen oder in­ter­na­tio­na­len Regelung bedürfen.

bis Juli 2014

Erstellen und Durch­füh­ren von Über­wa­chungs­pro­gram­men.

bis 2015

Erstellen eines Maß­nah­me­pro­gramms zur Er­rei­chung bzw. Erhaltung eines guten Um­welt­zu­stands.

bis 2016

Prak­ti­sche Umsetzung des Maß­nah­men­pro­gramms.

2018

Zwi­schen­be­rich­te über die Maß­nah­me­pro­gram­me an die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on.

bis 2020

Erreichen eines guten Um­welt­zu­stands der Mee­res­um­welt.

Umsetzung der MSRL in Deutsch­land

Die Aufgaben des Mee­res­schut­zes betreffen in viel­fäl­ti­ger Weise den Bund, die Länder und in be­son­de­rem Maße die Küs­ten­län­der. Nur in ge­mein­sa­mer An­stren­gung können die Ziele des Mee­res­schut­zes erreicht werden.

 

In Deutsch­land wird die MSRL daher vom Bund und den Küs­ten­län­dern ge­mein­schaft­lich im Rahmen des Bund/Länder-Aus­schus­ses Nord- und Ostsee (BLANO) und seiner Struk­tu­ren umgesetzt.